aktuelle Fußball News & Tipps

Greuther Fürth verpflichtet Asamoah
Zweitligist Greuther Fürth hat den ehemaligen Nationalstürmer Gerald Asamoah verpflichtet. Der 33-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung zum fränkischen Traditionsverein, teilte der Tabellenzweite mit. Der zuletzt vereinslose Asamoah erhält einen Vertrag bis Ende Juni 2013.

Finne verstärkt Sturm Fortunas

Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf hat den finnischen Nationalstürmer Timo Furuholm verpflichtet. Der 24-Jährige vom Erstligisten FC Inter Turku erhält einen Vertrag bis 2014. Der 1,84 m große Angreifer erzielte in der vergangenen Saison 22 Tore in 33 Spielen.

Bayer: Holzhäuser kündigt Abschied an
Vizemeister Bayer Leverkusen muss sich 2014 nach einem neuen Klubchef umsehen. „Ich habe für mich beschlossen, dass ich mich dann aus dem operativen Geschäft zurückziehe“, sagte Wolfgang Holzhäuser im Express-Interview. Der 61-Jährige steht seit 1998 in Diensten des Werksklubs, seit 2004 ist er alleiniger Geschäftsführer.

Neustätter künftig für Schalke
Roman Neustädter spielt ab der kommenden Saison für Schalke 04. Das gab Manager Horst Heldt. Neustädter, dessen Vertrag bei Gladbach ausläuft, kommt ablösefrei nach Gelsenkirchen.

HSV: Sechs Wochen Pause für Töre
Der türkische Nationalspieler Gökhan Töre wird am linken Knie operiert und dem Hamburger SV mindestens sechs Wochen fehlen.

Chris will Deutscher werden
Der Brasilianer Chris vom VfL Wolfsburg will Deutscher werden. Noch in diesem Jahr wolle er einen Einbürgerungstest machen, verkündete der 33-Jährige.

Gekas wechselt in die Türkei
Der Wechsel des Stürmers Theofanis Gekas vom Zweitligisten Eintracht Frankfurt zum türkischen Erstligisten Samsunspor ist perfekt. Beide Klubs erledigten bereits alle notwendigen Formalitäten

Ex-Bayer Hughes trainiert Queens Park
Mark Hughes ist neuer Trainer des englischen Erstligisten Queens Park Rangers. Der Ex-Bayern-Stürmer unterzeichnete einen Zweieinhalbjahresvertrag beim Tabellen-17., teilte der Klub mit. Der Waliser tritt die Nachfolge von Neil Warnock an, der am vergangenen Sonntag entlassen worden war.

FIFA-Aktionsplan gegen Manipulation
Der Fußball-Weltverband FIFA will gegen Spielmanipulation und Wettbetrug vorgehen. Der Plan sieht neben einem anonymem Meldesystem ein zeitlich befristetes Zeugenschutzprogramm und Amnestien für Informanten vor. Verstärkt werden soll die Zusammenarbeit mit der Polizei

Testspiele / Bundesligisten
Indien – Bayern München ……….. 0:4
Al Jazira Club – Wolfsburg …….. 1:3
1.FC Nürnberg – De Graafschap ….. 4:1
Hertha BSC – 1.FC Heidenheim …… 2:0
Jerez CD – SC Freiburg ………… 1:3
1899 Hoffenheim – FSV Frankfurt … 2:2
Al-Saad SC Katar – Schalke 04 ….. 2:1
Hamburger SV – ADO Den Haag ……. 2:1

FA-Cup: Henry bringt Arsenal weiter
Thierry Henry hat beim FC Arsenal ein triumphales Comeback gefeiert. Der 34-Jährige sorgte als Edeljoker mit seinem Treffer in der 78.Minute für Arsenals 1:0 (0:0)-Sieg in der 3.Runde des FA-Cups gegen Leeds United. Eingewechselt in der 68.Minute, brauchte Henry keine Viertelstunde, um wieder im Arsenal-Trikot zu treffen.Henry, Weltmeister 1998 und Europameister 2000 mit Frankreich, ist für zwei Monate von den New York Red Bulls ausgeliehen und soll bei den Gunners die Offensivspieler Gervinho und Marouane Chamakh ersetzen.

Messi erneut Weltfußballer 2011
Lionel Messi ist zum 3.Mal nacheinander zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden. Der 24 Jahre alte Ausnahmekönner vom Champions-League-Sieger FC Barcelona erhielt bei der FIFA-Gala in Zürich den Goldenen Ball. Der argentinische Nationalspieler setzte sich bei der Abstimmung gegen seinen Vereinskollegen Xavi und den portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid durch.Messi hatte die Auszeichnung schon 2009 und 2010 erhalten. Dreimal in Serie bekam noch kein Profi den seit 1991 von der FIFA vergebenen Titel.
Das schönste Tor des Jahren schoss der Brasilianer Neymar (FC Santos). Er erzielte es nach einem spektakulären Solo gegen Flamengo Rio de Janeiro.

Japanerin Sawa Weltfußballerin
Die japanische Weltmeisterin Homare Sawa ist erstmals zur Weltfußballerin des Jahres gewählt worden. Die 33 Jahre alte Mittelfeldspielerin von INAC Kobe Leonessa setzte sich gegen die fünfmalige Gewinnerin Marta aus Brasilien und die WM-Zweite Abby Wambach aus den USA durch. Die 1,64 m große Spielführerin hatte ihr Land 2011 zum WM-Titel geführt und im Viertelfinale Gastgeber Deutschland aus dem Turnier geworfen.

Guardiola ist Welttrainer des Jahres
Pep Guardiola (FC Barcelona) ist Welttrainer des Jahres. Der Spanier setzte sich gegen Sir Alex Ferguson (Manchester United) und Jose Mourinho (Real Madrid) durch. Bei den Frauen siegte Norio Sasaki (Nationaltrainer Japan) vor Pia Sundhage (Nationaltrainerin USA) und Bruno Bini (Nationaltrainer Frankreich).
Der Schotte Sir Alex Ferguson hat den Präsidenten-Preis der FIFA erhalten. Der Teammanager des englischen Rekordmeisters Manchester United ist dort seit 25 Jahren im Amt. Der Fairplay-Preis ging an den japanischen Verband.

Ergebnisse der Wahlen in Zahlen
Spieler Verein Prozent

1. Lionel Messi FC Barcelona 47,88
2. Crist.Ronaldo Real Madrid 21,60
3. Xavi FC Barcelona 9,23
Spielerinnen:
1. Homare Sawa Kobe Leonessa 28,51
2. Marta New York Fl. 17,28
3. Abby Wambach Boca Raton 13,26
Trainer:
1. Josep Guardiola FC Barcelona 41,92
2. Alex Ferguson ManUnited 15,61
3. José Mourinho Real Madrid 12,43
Trainer/-innen im Frauen-Fußball:
1. Norio Sasaki Japan 45,57
2. Pia Sundhage USA 15,83
3. Bruno Bini Frankreich 10,28

Schreibe einen Kommentar