aktuelle Fußball News & Tipps

Nach dem triumphalen 4:1-Hinspielsieg über Real Madrid steht Borussia Dortmund schon mit einem Bein im Finale der Champions-League. Es wäre ein gigantischer Erfolg für die Borussen, die zuletzt vor 16 Jahren das Endspiel erreichten und gegen Juventus Turin am 28. Mai 1997 im Münchner Olympiastadion den Pott holten.

Am Dienstag ab 20.45 Uhr können die Schwarz-Gelben im Santiago de Bernabeu die Sensation perfekt machen. Für das Rückspiel wird Dortmund erneut als Außenseiter gehandelt, die Buchmacher rechnen damit, dass sich die Königlichen mit einem Heimsieg ehrenvoll aus der Königsklasse verabschieden werden. An das große Fußballwunder glauben nur noch die Real-Fans, aber realistisch betrachtet spricht nichts für ein Comeback der Spanier.

 

Quoten Dortmund gegen Real Madrid

Die Wettquoten für den Aufstieg in das Champions League Finale vor dem Rückspiel zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund – für die Wettanbieter scheint die Finalteilnahme der Dortmunder bereits so gut wie beschlossene Sache zu sein, für eine spanische Überraschung locken Gewinne in der Höhe des 5fachen Wetteinsatzes.

 

Dortmund müsste schon komplett einbrechen und mit 0:3 oder 1:5 verlieren, das ist aber nach der sensationellen Hinspiel-Leistung alles andere als wahrscheinlich. Im Signal-Iduna-Park war teilweise ein Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften zu sehen. Die Borussen dominierten den Gegner auf allen Ebenen mit einem unglaublich aggressiven und laufintensiven Spiel.

 

Jose Mourinho nach dem Hinspiel ratlos

Real Madrid Trainer Jose Mourinho machte nach der Partie einen ratlosen Eindruck und kannte die Überlegenheit des Gegners neidlos an. Seinen Spielern kreidete er etliche individuelle Fehler an, letztlich war es aber ein kollektives Versagen seiner Mannschaft, die von Dortmund förmlich überrollt wurde. Mehr als hohe Bälle in die Spitze zu spielen, fiel dem Starensemble am Ende nicht mehr ein. Damit hat die BVB-Abwehr aber keine Probleme, lediglich Mats Hummels leistete sich einen folgenschweren Patzer zum zwischenzeitlichen 1:1.

Jürgen Klopp kann am Dienstag sehr wahrscheinlich auf alle Profis aus dem Hinspiel zugreifen, nur hinter der Fitness des angeschlagenen Lukasz Piszczek steht noch ein Fragezeichen. Damit sich auch keiner mehr verletzt und die „Helden von Dortmund“ ausreichend Zeit zur Regeneration finden, durfte in der Liga am vergangenen Spieltag eine B-Elf ran.

 

Christiano Ronaldo vor dem Rückspiel leicht verletzt

Jose Mourinho schickte beim 2:1-Sieg über Atletico Madrid auch die zweite Garde auf den Platz. Derzeit bangen die Spanier um den Einsatz des leicht verletzten Christiano Ronaldo, selbst mit dem Superstar dürfte es aber am Dienstag wohl für die Spanier nicht mehr reichen um die Borussen zu stoppen. Die BVB-Fans dürfen sich langsam auf eine weitere „magische Nacht“ und ein Champions League Finale gegen den FC Bayern München freuen.

Schreibe einen Kommentar