aktuelle Fußball News & Tipps

KSC entlässt Trainer Andersen
Der stark abstiegsgefährdete Karlsruher SC hat sich von Trainer Jörn Andersen getrennt. Markus Kauczinski, der bisherige Coach der Karlsruher Regionalliga-Mannschaft, soll den KSC vor dem Abstieg in die 3.Liga retten.
Kauczinski war nach dem Rauswurf von Rainer Scharinger und vor der Verpflichtung Andersens schon einmal im November fünf Tage lang für die Profis verantwortlich. Unter seiner Regie hatte der KSC nach zuvor 10 sieglosen Partien erstmals wieder gewonnen. Andersen war nur viereinhalb Monate im Amt. Seine Bilanz: Nur 2 Siege in 13 Spielen.

10.Trainerwechsel in der 2.Liga
Peter Hyballa (Aachen) am 13.09.2011; Nachfolger: Friedhelm Funkel
Friedhelm Funkel (Bochum) am 14.09. 2011; Nachfolger: Andreas Bergmann
Milan Sasic (Duisburg) am 28.10.2011; Nachfolger: Oliver Reck erst interimscoach, dann Cheftrainer
Rainer Scharinger (Karlsruhe) am 31.10.2011; Nachfolger: Jörn Andersen
Benno Möhlmann (Ingolstadt) am 09.11. 2011; Nachfolger: Tomas Oral
Peter Vollmann (Rostock) am 06.12.2011; Nachfolger: Wolfgang Wolf
Claus-Dieter Wollitz (Energie Cottbus) am 08.12.2011; Nachfolger: Rudi Bommer
Hans-Jürgen Boysen (FSV Frankfurt) am 17.12.2011; Nachfolger: Benno Möhlmann
Rico Schmitt (Erzgebirge Aue) am 21.02.2012; Nachfolger: Karsten Baumann
Jörn Andersen (Karlsruhe) am 26.03. 2012; Nachfolger: Markus Kauszinski

Heynckes setzt auf Erholung
Ausruhen statt Training: Jupp Heynckes setzt beim FC Bayern vor der Champions-League-Partie bei Olympique Marseille ganz auf Erholung. Der Coach gab dem Team nach den Strapazen der letzten Woche am Montag trainingsfrei. „Die Regeneration der Spieler ist ganz wichtig“, lautete seine Begründung.
OM kann sich ganz auf die beiden Partien gegen die Bayern konzentrieren. Das ursprünglich auf Samstag angesetzte Ligaspiel gegen Montpellier wurde auf den 11.April verlegt. Marseille hat in der Gruppenphase zweimal gegen Dortmund gewonnen und Inter ausgeschaltet.

Inter trennt sich von Trainer Ranieri
Inter Mailand hat sich am Montagabend von Trainer Claudio Ranieri getrennt. Der 18-malige italienische Fußball-Meister reagierte damit auf die jüngste Talfahrt mit nur einem Sieg aus zehn Ligaspielen. Das Training beim Tabellenachten übernimmt vorerst der bisherige Nachwuchstrainer Andrea Stramaccioni.
Ranieri hatte erst am 21.September 2011 Gian Piero Gasperini als Inter-Coach abgelöst. Er führte die Mailänder aus der Abstiegszone in die Spitzengruppe der Serie A zurück. Seit Januar ging es mit aber kontinuierlich bergab.

Kein Verfahren gegen Rolfes
Der Kontrollausschuss des DFB wird kein Ermittlungsverfahren gegen Simon Rolfes einleiten. Das entschied der Verband nach Auswertung der TV-Bilder. Der Kapitän von Bayer Leverkusen hatte den Schalker Julian Draxler bei einem Laufduell mit den Ellbogen im Gesicht getroffen.

Schweinsteiger-Brüder beim FC Bayern
Bastian Schweinsteiger und sein älterer Bruder Tobias spielen ab der kommenden Saison gemeinsam beim deutschen Rekordmeister. Der 30-jährige Stürmer wechselt im Sommer vom Drittligisten Jahn Regensburg zur zweiten Mannschaft des FC Bayern in die Regionalliga.

Fink erhöht Trainingseinheiten
HSV-Trainer Thorsten Fink intensiviert das Training. Die im Abstiegskampf steckenden Hamburger sollen an den nächsten zwei Tagen jeweils zweistatt einmal üben, teilte er mit. Zudem wird der Kader des Tabellen-16. verkleinert: Romeo Castelen und Muhamed Besic und gehen zum Regionalliga-Team.

Götze-Comeback rückt näher

Das Comeback von Mario Götze bei Borussia Dortmund rückt näher. Der Nationalspieler hat nach seiner Schambeinentzündung die Reha beendet und bestreitet beim BVB nun ein Aufbautraining.

Bellinghausen verlässt Augsburg
Der FC Augsburg verliert einen seiner Leistungsträger. Axel Bellinghausen hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängert und kehrt zu Fortuna Düsseldorf zurück. Der 28-Jährige, der schon in der Jugend für F95 gespielt hatte, war 2009 vom 1.FC Kaiserslautern zum Aufsteiger gekommen.

Abschiedsspiel für Prinz
Birgit Prinz wird sich am Dienstag von der Fußballbühne verabschieden. Mit ihrem ehemaligen Klub 1.FFC Frankfurt spielt Prinz im Volksbank-Stadion gegen die deutsche Nationalmannschaft, für die sie zwischen 1994 und 2011 insgesamt 214 Länderspiele bestritt.

Horstmann stellt sich hinter Solbakken
Trainer Stale Solbakken hat nach dem 1:6-Heimdebakel gegen Dortmund Rückendeckung von der Klubführung bekommen. Nach Aussagen von FC-Geschäftsführer Claus Horstmann wird der Norweger auch im Kellerduell beim FC Augsburg am nächsten Wochenende „definitiv“ auf der Bank sitzen.

Club vier Wochen ohne Esswein
Der 1.FC Nürnberg muss im Abstiegskampf auf Alexander Esswein verzichten. Der U21-Nationalspieler erlitt beim 0:1 gegen Stuttgart einen Innenbandriss im linken Knie. Der Angreifer wird voraussichtlich vier Wochen ausfallen.

Fürth: Zillner mit Kreuzbandriss
Die SpVgg Greuther Fürth muss im Kampf um den Aufstieg in die 1.Liga ohne Robert Zillner auskommen. Der Mittelfeldspieler hat sich beim 3:0 gegen Karlsruhe einen Kreuzbandriss zugezogen. Der 26-Jährige fällt etwa sechs Monate aus.

Gomez bleibt in München
Torjäger Mario Gomez bleibt dem FC Bayern auch in Zukunft erhalten. Eine Verlängerung des 2013 auslaufenden Vertrags ist nur noch Formsache. „Die Wahrscheinlichkeit, dass ich meinen Vertrag verlängere, ist sehr hoch. Ich habe ein gutes Gefühl“, sagte Gomez.

Schreibe einen Kommentar