aktuelle Fußball News & Tipps

Verhaftungen in Griechenland
Der Fußball in Griechenland wird von einem Wettskandal ungeahnten Ausmaßes erschüttert. Die Staatsanwaltschaft in Athen ordnete im Zuge der Ermittlungen die Verhaftung von insgesamt 15 Funktionären an, darunter Achilleas Beos, Besitzer des Erstligisten Olympiakos Volos, sowie Besitzer Stavros Psomiadis und Trainer Giannis Papakostas von AO Kavala.Die Untersuchungen begannen im Herbst 2010, nachdem die Behörden und der nationale Verband von der UEFA eine Liste mit insgesamt 41 verdächtigen Spielen ausgehändigt bekommen hatten.

FC Santos gewinnt Copa Libertadores
Der frühere Pele-Club FC Santos hat zum dritten Mal in seiner Geschichte die Copa Libertadores gewonnen. Im heiß umkämpften Finalrückspiel des südamerikanischen Pendants zur europäischen Champions-League setzte sich der brasilianische Verein gegen Penarol Montevideo (Uruguay) mit 2:1 (0:0) durch.Für Santos trafen in Sao Paulo Neymar (47.) und Danilo (69.). Ein Eigentor von Durval (80.) machte den Gästen aus Uruguay noch einmal Hoffnung. Nach dem Abpfiff kam es auf dem Spielfeld zu Handgreiflichkeiten zwischen beiden Mannschaften.

Halil Altintop geht zu Trabzonspor
Der türkische Nationalstürmer Halil Altintop wechselt vom Zweitligisten Eintracht Frankfurt zum türkischen Erstligisten Trabzonspor. Der 28-Jährige unterschrieb bis Mitte 2014.

Hamit Altintop wird operiert
Hamit Altintop hat einen Bandscheibenvorfall erlitten und wird am Montag in Deutschland operiert. Das teilte sein Klub Real Madrid mit.

Arnheim trennt sich von Trainer Ferrer
Der niederländische Erstligist Vitesse Arnheim sucht einen neuen Trainer. Der auslaufende Vertrag mit Coach Albert Ferrer wurde nicht verlängert.

Diego weiß nichts von einer Strafe
Diego hat von der angeblichen Rekordstrafe seines Arbeitgebers VfL Wolfsburg in Höhe von 500.000 Euro nichts gehört. „Diese Strafe kenne ich nicht“, sagte Diego dem „kicker“. Die „Sportbild“ hatte berichtet, Diego müsse eine Strafe in Höhe eines Monatsgehalts bezahlen, weil er am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison die Arbeit verweigert hatte.

HSV verkauft Rozehnal für 500.000 Euro
David Rozehnal wechselt vom Hamburger SV für 500.000 Euro zum französischen Erstligisten OSC Lille. Der Verteidiger war bereits in der vergangenen Saison an die Franzosen ausgeliehen.

Vorwürfe gegen bin Hammam konkreter

Die Bestechungsvorwürfe gegen den früheren FIFA-Präsidentschaftskandidaten Mohammed bin Hammam werden immer konkreter. Der Funktionär soll laut englischer Nachrichtenagentur Press Association Geldgeschenke in Höhe von jeweils rund 40.000 US-Dollar verteilt haben, um bei einem Treffen der Karibischen Fußball-Union im Mai Stimmen für seine Kandidatur zu kaufen. Dies gehe aus einem FIFA-Bericht hervor, hieß es.

Goeßling wechselt nach Wolfsburg
Nationalspielerin Lena Goeßling wechselt vom SC bad Neuenahr zum VfL Wolfsburg. Sie erhält bei den „Wölfinnen“ einen Dreijahresvertrag.

Kaiserslautern holt Griechen Fotounis
Der 1.FC Kaiserslautern hat Konstantinos Fortounis vom griechischen Erstligisten Asteras Tripolis verpflichtet. Der 18-Jährige unterschrieb bei den Pfälzern einen Vertrag bis Mitte 2015.

Wunderlich verlässt FSV Frankfurt
Mike Wunderlich verlässt den FSV Frankfurt wegen eines Burnout-Syndroms und schließt sich dem NRW-Ligisten Viktoria Köln an. Wunderlich wird für ein Jahr an den Kölner Klub ausgeliehen.

ManUnited holt Young
Manchester United hat Ashley Young von Aston Villa verpflichtet. Der Engländer erhält einen Fünfjahresvertrag.

Neuer Besitzer für Standard Lüttich
Der belgische Spitzenklub Standard Lüttich hat den Besitzer gewechselt. Der Geschäftsmann und Ex-Senator Roland Duchatelet erwarb den Vizemeister für 40 Millionen Euro. Duchatelet hat bislang Lüttichs Ligarivalen St.Truiden geführt.

KSC holt Lavric zurück
Zweitligist Karlsruher SC hat den ehemaligen Bundesliga-Stürmer Klemen Lavric verpflichtet. Der 30 Jahre alte Slowene wechselt vom FC St.Gallen zum KSC, spielte früher aber auch schon für Dynamo Dresden und den MSV Duisburg.

Oldenburg-HSV im Marschwegstadion
Der VfB Oldenburg kann sein Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den Hamburger SV im heimischen Marschwegstadion austragen. Für das Pokalderby werden die derzeitigen Bauarbeiten unterbrochen. Wegen der Baumaßnahmen hatte der Oberligist zuvor an einen Umzug nach Bremen oder Wilhelmshaven gedacht.

Schreibe einen Kommentar