aktuelle Fußball News & Tipps

DFB und Amerell einigen sich
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Manfred Amerell haben sich in ihrer Auseinandersetzung um angebliche sexuelle Übergriffe außergerichtlich geeinigt. Das gaben die Beteiligten nach einem internen Vorgespräch bekannt.
Die geplante Anhörung vor dem Münchner Landgericht kam daher nicht zustande. Amerell zog seinen Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Verfügung auf Unterlassung zurück. Der DFB darf demnach weiter behaupten, Amerell habe in der Vergangenheit mehrere Personen sexuell bedrängt und/oder belästigt.

Amerell erhält Akteneinsicht
Im Zuge der Einigung mit dem DFB erhält Manfred Amerell die Originale der Eidesstattlichen Versicherungen von vier namentlich bisher nicht genannten Referees, die Amerell sexuelle Belästigung vorgeworfen hatten. Amerell erfährt dadurch die Namen, die er aber nicht öffentlich machen darf.
Als erster hatte FIFA-Schiedsrichter Michael Kempter aus Sauldorf seinem Förderer Amerell öffentlich sexuelle Belästigung vorgeworfen. Amerell hat alle Vorwürfe stets bestritten. Der 63- Jährige hat inzwischen alle Funktionen im Schiedsrichterwesen niedergelegt.

E-Mail könnte Kempter belasten
Der Süddeutschen Zeitung liegt eine Mail von Michael Kempter an Manfred Amerell vom 21.Oktober 2008, drei Tage nach dem Erstligaspiel zwischen Werder Bremen und Borussia Dortmund, vor. Darin soll von „Schatz“ und „gemeinsam verbrachter Zeit“ die Rede sein.
Damit wäre die Glaubwürdigkeit des DFB-Kronzeugen Kempter empfindlich beeinträchtigt. Gegen Kempter selbst gibt es einen Vorwurf eines Schiedsrichterassistenten, dass Kempter sich diesem am 13.Mai 2009 „genähert“ haben soll. Laut TV-Berichten will der DFB Kempter am Wochenende nicht als Referee einsetzen.

Podolskis Nerven liegen blank
Bei Lukas Podolski liegen die Nerven derzeit offenbar blank: Nach dem 0:1 der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien sorgte der Nationalspieler in der Interview-Zone für einen Eklat.
Der 24-Jährige lieferte sich mit einem Journalisten ein hitziges Wortgefecht und wollte ihm sogar das Handy aus der Hand schlagen. „Ich fühlte mich von ihm durch einige Anmerkungen zum Spiel provoziert und habe ihm deutlich meine Meinung gesagt. Wenn ich mich im Ton vergriffen habe, entschuldige ich mich dafür“, erklärte der Kölner Stürmer via DFB-Homepage.

Van Gaal will Bundestrainer werden
Louis van Gaal hat Lust auf den Job von Bundestrainer Joachim Löw. „Ich will gerne Coach der Nationalmannschaft werden , sagte der Trainer des deutschen Rekordmeisters Bayern München im Deutschen Sportfernsehen.
Den Flirt mit dem DFB-Amt begründete der 58-jährige Niederländer mit „der Qualität der deutschen Fußballer, die immer 90 Minuten konzentriert Fußball spielen“. Auf den Einwand, dass es noch nie einen ausländischen Nationaltrainer gab, erklärte van Gaal: „Einmal muss immer das erste Mal sein“.

Gesichtsfrakturen: Demichelis operiert

Bayern München muss mindestens drei Wochen lang auf Abwehrspieler Martin Demichelis verzichten. Der Argentinier zog sich bei einem Zusammenprall mit Michael Ballack schwere Gesichtsverletzungen zu und wurde bereits operiert. Der 29-Jährige erlitt einen Jochbeinbruch sowie Brüche des Augenhöhlenbogens und des Oberkiefers.

Kein Playoff in der Premier-League
Eine spektakuläre Regeländerung ist in der englischen Premier League vom Tisch. Wie Liga-Chef Scudamore mitteilte, wird es keine Playoff-Spiele um den vierten Qualifikationsplatz für die UEFA-Champions-League geben.

Kreuzbandriss bei Kölner Schorch

Christopher Schorch vom Bundesligisten 1.FC Köln hat sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Der Abwehrspieler erlitt die Verletzung im Länderspiel der deutschen U20-Auswahl gegen die Schweiz (1:1). Schorch wurde bereits operiert.

Hertha beendet Trainer-Diskussion
Das neunköpfige Präsidium von Hertha BSC fährt nach einer Krisensitzung wieder eine einheitliche Linie in der Trainerfrage. Einstimmig wurden der Trainer Friedhelm Funkel und Manager Michael Preetz unterstützt, erklärte Präsident Werner Gegenbauer.

Bayern: van Buyten kehrt zurück

Abwehrchef Daniel van Buyten ist nach zweiwöchiger Verletzungspause ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der Belgier ist am Samstag beim 1.FC Köln wieder einsatzfähig.

KSC-Fan droht Haftstrafe
Nach einer Stadionrandale ist ein 23 Jahre alter Fan des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC wegen gefährlicher Körperverletzung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der junge Mann hatte nach der Pokalpleite der Badener gegen den SV Wehen Ende Januar 2009 einen Absperrkegel auf einen Ordner geworfen. Der 30-Jährige erlitt eine schwere Platzwunde am Kopf, außerdem büßte er einen großen Teil seiner Sehkraft ein und verlor deshalb seinen Job als Paketfahrer. Das Urteil ist laut Amtsgericht noch nicht rechtskräftig, da der angeklagte 23-Jährige Berufung eingelegt hat.

2.Liga:Boss Metzger droht Trainer Schupp
Nach einem wochenlangen Negativlauf muss Trainer Markus Schupp beim Zweitligisten Karlsruher SC offenbar um seine Zukunft bangen. In der “Heilbronner Stimme” deutete KSC-Präsident Paul Metzger an, dass die Zusammenarbeit mit dem 44-Jährigen bei einem weiteren Misserfolg im Spiel bei Arminia Bielefeld am Montag beendet sein könnte. “Ich habe Markus Schupp bislang immer aus der Schusslinie genommen und mich vor ihn gestellt”, sagte Metzger. “Aber Fußball ist nun mal sehr schnelllebig und ein Tagesgeschäft.” Der Verein werde nun “abwarten, was am kommenden Montag in Bielefeld passiert”.

Argentinien: Polizist mit Kopfschuss verletzt
Bei Auseinandersetzungen rivalisierender Fan-Gruppen des argentinischen Fußball-Erstligisten Estudiantes de La Plata ist ein Polizist durch einen Kopfschuss verletzt worden. Der Beamte befindet sich in intensiver medizinischer Behandlung. Der Vorfall, bei dem mindestens zwei weitere Personen verletzt worden sein sollen, ereignete sich an einer Bahnstation in La Plata, wo die Estudiantes-Fans vor dem Spiel gegen die Argentinos Juniors auf die Abfahrt warteten. Nach der Schießerei wurden zahlreiche Beteiligte verhaftet und Schusswaffen beschlagnahmt.

DFB:Zwanziger droht mit Rücktritt
Im Schiedsrichter-Skandal um Manfred Amerell droht DFB-Chef Theo Zwanziger mit Rücktritt. “Wenn wir diesen Prozess verlieren, muss ich selbstverständlichen sofort von meinem Amt als DFB-Präsident zurücktreten”, sagte Zwanziger im “kicker”. Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes geht allerdings davon aus, dass es nicht zu einem Prozess kommt. Das Münchner Landgericht verhandelt am Donnerstag Amerells Antrag auf Unterlassung. Danach soll der DFB nicht mehr öffentlich behaupten dürfen, der frühere Schiedsrichter-Funktionär habe mehrere Unparteiische

Test-Länderspiele Ergebnisse vom Mittwoch 03.03.10

Irland – Brasilien (Di.)……0:2 (0:1)
Deutschland – Argentinien … 0:1 (0:1)
Australien – Indonesien ….. 1:0 (1:0)
Japan – Bahrain …………. 2:0 (1:0)
Armenien – Weißrussland ….. 1:3 (0:0)
Mazedonien – Montenegro ….. 2:1 (2:0)
Elfenbeinküste – Südkorea … 0:2 (0:1)
Georgien – Estland ………. 2:1 (1:0)
Griechenland – Senegal …… 0:2 (0:0)
Slowakei – Norwegen ……… 0:1 (0:0)
Angola – Lettland ……….. 1:1 (0:1)
Bosnien-H. – Ghana ………. 2:1 (1:1)
Moldawien – Kasachstan …… 1:0 (0:0)
Malta – Finnland ………… 1:2 (1:0)
Türkei – Honduras ……….. 2:0 (1:0)
Algerien – Serbien ………. 0:3 (0:1)
Südafrika – Namibia ……… 1:1 (0:1)
Ungarn – Russland ……….. 1:1 (1:0)
Rumänien – Israel ……….. 0:2 (0:1)
Luxemburg – Aserbaidschan … 1:2 (1:2)
Schweiz – Uruguay ……….. 1:3 (1:1)
Polen – Bulgarien ……….. 2:0 (1:0)
Italien – Kamerun ……….. 0:0
Albanien – Nordirland ……. 1:0 (1:0)
Portugal – China …………… 2:0 (1:0)

3.Liga:Kiel Klatsche 1:6
Nach einem Debakel im Kellerduell bei Werder Bremen II wird die Abstiegsgefahr für Holstein Kiel in der 3.Fußball-Liga immer größer. In der Nachholpartie vom 23.Spieltag gingen die Gäste 1:6 (1:3) unter und sind mit 25 Punkten Vorletzter. Bremen (28) kletterte durch den Sieg im ersten Einsatz nach der Winterpause auf Tabellenplatz 16. Onur Ayik (10./16.) mit zwei Treffern und Addy-Waku Menga (23.) stellten in Bremen frühzeitig die Weichen auf Sieg. Michael Holt (40.) konnte Ende der ersten Hälfte für die Kieler verkürzen. Nach der Pause stellte Ayik den alten Abstand wieder her (61.).
>>Tabelle

Schreibe einen Kommentar